Donnerstag, 26. Februar 2015

Pappmaché Vasen


Am Wochenende wurde unser Baby getauft. Tischdeko waren diese Vasen aus Pappmaché.
Dafür habe ich die ganze letzte Woche geschuftet:


Dienstag Nacht habe ich Kleister gekocht. Das kam so: Beim Treffen mit meinen kreativen Freundinnen hatte ich in die Runde geworfen, ob jemand ein bisschen Tapetenkleister für mich hätte. Eine meinte, dass man den doch selber machen könnte. Da war natürlich mein DIY-Ehrgeiz geweckt. Nachts um halb zwölf.


Flugs hatte ich verschiedene Rezepte ergooglet und schließlich 500ml Wasser zum Kochen gebracht, 150g Mehl eingerührt und das Ganze noch mal aufgekocht.


Zu diesem Bild bei Instagram meinte greenfietsen, dass mein Kleister ziemlich zäh aussehe. Stimmt! Klebt aber total super! Für weitere Versuche werde ich 500ml Wasser und 100g Mehl nehmen. Dann ist der Kleister bestimmt geschmeidiger, liebe Katharina! :-) Ach ja, ich habe übrigens kleine Luftballons eingekleistert. Ganz innen Seiten aus einem Pippi Langstrumpf-Buch (unser Taufbaby ist ein wildes Mädchen, das schien mir passend) und außen 2-3 Schichten Tageszeitung der Woche vor der Taufe, Küchenkrepp und weißes Seidenpapier aus einem Schuhkarton. Die Ballons hatten dann vor der warmen Heizung 24 Stunden Zeit zum Trocknen. Am Freitag habe ich sie außen mit weißer Acrylfarbe eingepinselt.


Samstag Abend um 19.30 kam ich dann tatsächlich etwas ins Schwitzen, weil der Link zum Herzchen-Stickmuster, der im Bastel-Tipp aus der letzten Ausgabe des Magazins Das Haus angegeben war, nicht funktionierte. Also habe ich das Stickmuster ausgezählt und schnell selber auf Karo-Papier gemalt. Die Taufe war übrigens am Sonntag Nachmittag. Die Feier bei uns zu Hause. Soll heißen, es gab noch ein paar unwichtige Kleinigkeiten zu tun. Statt dessen habe ich drei Stunden lang Kreuzstich-Herzen in Pappmaché-Vasen gestickt. Nun. Unter Druck arbeitet es sich doch am besten, oder ;-)


Um etwa 20.30 sah es schon so aus:


Neun Vasen haben ich am Sonntag Abend mit roten Ranunkeln und Schleierkraut an unsere Gäste verschenkt. Genau eine Vase ist bei mir geblieben und mit der RUMSe ich jetzt:


Diese Bastelidee ist laut Das Haus aus dem Buch "Wir lieben Papier" aus dem Frechverlag.

Linked: RUMS

Kommentare:

  1. Ich stimme dir in Sachen "unter Druck arbeitet es sich am besten" voll und ganz zu!
    Du alte Kleister-Queen!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine süße Tischdeko!
    Im wahrsten Sinne mit Herzblut ;-)
    Und die Idee sie dann als Väschen an die Gäste zu verschenken ist auch sehr nett!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee !
    Ich würde mich freuen, wenn du sie bei meinen HERZENSANGELEGENHEITEN verlinken würdest !
    LG Ellen von nellemiesdesign.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Jöh, so viel Arbeit... ich würde maximal *eine* solche Vase herstellen, aber niemals 10 Stück. Taufe hin oder her. :D
    Nein, die sind wirklich schön geworden, vor allem mit den roten Rosen drin. =)

    AntwortenLöschen
  5. Die schauen super aus :) Ich will auch schon länger was aus Pappmasche machen, hatte aber nie Zeit...
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhhh! Die sind schlicht und einfach wunderschön!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen