Dienstag, 4. März 2014

Der Trotz


Im letzten Frühjahr habe ich an einer Mohairjacke nach einer Rebecca-Anleitung gestrickt. Irgendwie hab ich das Lochmuster nicht richtig hingekriegt, das hat ein bisschen gefrustet, aber ich war trotzig und es sah gar nicht so schlecht aus.
Als ich vor ein paar Wochen die Jacke mit zehnmonatiger Verzögerung zuende stricken wollte (eigentlich fehlten nur noch die Ärmel), hab ich festgestellt, dass ich den Fehler nicht reproduzieren kann, sondern die Umschläge so stricke, wie sie auch im Heftmuster aussehen. Was sagt man dazu?
Vor zwei Wochen hab ich das UFO aufgeribbelt, mir eine neue hübsche Drops-Anleitung rausgesucht, elfunddrölfzig Maschenproben gemacht und nun strick ich so vor mich hin, in Krausrippen und mit Fallmaschen. Sehr meditativ ;-)
Mehr Kreativität beim creadienstag.

Kommentare:

  1. Hach, da entdecke ich genau unter meinem thumbnail doch glatt eine verwandte Seele ;-), die auch ein im Werden befindliches Projekt zeigt und von UFOs und dergleichen berichtet.
    Liebste Grüsse und sehr schön wirkt das Muster!!
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Mannomann, das sieht aber tatsächlich ganz anders aus! Aber schick!!
    Liebe Grüße, bis später,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  3. Krausrippen und Fallmaschen. Aha. Ich bin ganz schön beeindruckt, weil ich leider nie über glatt und verkehrt hinausgekommen bin. Jedenfalls gefällt mir was ich jetzt schon sehe.
    Liebe Grüße zu Dir!

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja schon sehr vielversprechend aus. Ich kann das es gibt einfach Anleitungen mit denen wird man nicht warm, egal wie oft man sie liest!

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  5. hehe. normalerweise würde man sich ja freuen, wenn man aus seinen fehlern lernt - und sie kein zweites mal macht..... normalerweise. ;)

    AntwortenLöschen