Mittwoch, 4. Dezember 2013

Adventskalender No.4: Papiersternflocken


Jeder kennt sie aus Kindergarten und Schule, trotzdem haben sie in ihrer schlichten Schönheit an nichts verloren, kein Papierstern gleicht dem anderen. Bei uns hängen die Sternflocken nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern oft bis in den Februar am Fenster, da sie einfach gut zu winterlichen Temperaturen, Eis und Schnee passen.
Grundlage ist immer ein Quadrat aus normalem Druckerpapier.Wie gefalten und geschnitten werden kann, ist hier ganz gut erklärt. Tolle Schneideideen für ganz besondere Sternflocken finden sich hier.

Kommentare:

  1. Genial geworden ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  2. Hach, wie schön, kik! Da bekomme ich richtig Lust, mich mal mit Papier und Schere hinzusetzen und Schneesterne zu schneiden. Als Kind liebte ich dieses Zufallsprodukt. Man wusste ja nie so genau, wie es aussehen würde, wenn man das Papier auffaltet. Ich mag weiße Winterdeko ohnehin viel mehr als Weihnachtsdeko. Deshalb vielen Dank für die Erinnerung und den Tipp! Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und grüße dich ganz lieb! Katharina PS: Mein Häkelloop ist fertig. Juchhu! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön. Ich liebe diese Papiersterne und mit den beiden Links kann man richtig coole machen!!!

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. So schön! Fein, wenn sie selbst gemacht sind. Die gekauften haben nicht halb so viel Charme.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen