Sonntag, 15. September 2013

Gruppenjodeln 2: Schwieriger Riss

Also, bei mir hier im äußerst exotischen Norwegen gab es bisher noch keinen Fall von "verstruk" (O-Ton Susa Sachenmacherin), aber was nicht ist, kann noch werden, ich bin da ganz "positiv" gestimmt. Nach ordentlich Strickwahn der letzten Tage müssen Sterne und glatt rechts erstmal ruhen, denn ich habe noch KEINEN HANDSCHLAG FÜR'S KOSTÜM GETAN, außer Stoff nachbestellt und Futter geordert. Aber ich fürchte, das zählt am kommenden Sonntag beim Zwischenstandsbericht auf dem MMM-Blog nicht ;-)

So, jetzt zur Sache: Nen schwierigen Riss gab's an der Glittertind-Wand bisher nicht zu vermelden, die Sterne (Vorderteil) befinden sich derzeit in der vierten Runde und gefallen mir gut.


Für's Stricken ohne Hirn in dunklen Sofa-Ecken bei spannendem Fernseh-Programm das Rückenteil, einfarbig und glatt gestrickt. Die weiße Wolle  war schon einmal verstrickt, ich hoffe, dass das Maschenbild nach dem Waschen/Spannen noch ein bisschen gleichmäßiger wird.


Wer sonst noch mitjodelt, sich "verstruk" oder gegen schwierige Risse kämpft, trifft sich bei der Sachenmacherin.

Kommentare:

  1. Das sieht ja schon ordentlich weit aus! Fleißig gewandert, hast wohl 7-Meilen-Wanderstiefel, was?
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich schön aus! Ich bekomme richtig Lust, auch mal sowas Mehrfarbiges zu stricken - und wenn, dann auf jeden Fall auch so in Einzelteilen wie du, so ein steek-Drama am schwierigen Riss wie Monika möchte ich nicht erleben!

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Muster und so ordentlich, da sind sicher viele Fäden zu vernähen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Wow bin begeistert ... Muster schrecken mich ja immer ab, aber die Sterne sind wirklich schön.
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Meine Güte, ist das ordentlich gearbeitet. Im ersten Moment habe ich an maschinellen Musterstrick gedacht. Das sähe bei mir ganz anders aus *lach*.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die Sterne über Nacht mit einem feuchten Handtuch abgedeckt, deshalb sieht das so ordentlich aus. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sich durch eingestrickte Muster alles so ein bisschen zusammenzieht. Da ich ja parallel das Rückenteil stricke, wollte ich wissen, wie breit das Vorderteil nun tatsächlich wird. Für das musterfreie Rückenteil habe ich dann die Anzahl der Maschen geändert.

      Löschen
    2. *Stift-und-Notizbuch-zück* *kritzel* Wieder was nützliches gelernt. Wunderschöne Schneesterne übrigens! :-)

      Löschen
  6. Mannometer, voll ordentlich! Bin gespannt auf das Endergebnis !
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  7. Die Sterne sehen toll aus und die Idee gleich parallel zu stricken, ist ja auch nicht schlecht.
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
  8. Sehr ordendlich! Was passieren kann, wenn man bei Dämmerlicht strickt, kann man bei mir anschauen. LG

    AntwortenLöschen
  9. Das erinnert mich voll an meine Norweger-Strickereien in der Oberstufe. Was haben wir damit unsere Lehrer wahnsinnig gemacht *gg*
    Ich bin schon sehr gespannt auf dein fertiges Stück !
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. boah - unglaublich. und wunderschön!
    lg, mi

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie wundervoll!!! Das sieht echt unglaublich aus!!!
    Ich versuche mich auch grad am Stricken von Motiven, aber so perfekt sieht das bei mir noch lange nicht aus - das ist jetzt mein Ansporn zum Üben :)
    Was machst du denn mit den Fäden die du grad nicht brauchst? Webst du die so komisch mit ein? Ich führe die hinten immer so ganz locker mit. Das sieht auf der Rückseite recht wüst aus und die Maschen verziehen sie dadurch auch sehr :(
    Ich warte dann mal gespannz auf dein fertiges Werk :)
    ganz liebe Grüße,
    FräuleinMutti

    AntwortenLöschen