Sonntag, 2. Januar 2011

Opa ist Küchenbauer




Opa hat ein altes, ziemlich hässliches Nachtschränkchen zu diesem tollen Kinderherd mit Backofen und Spüle umgebaut. 
Dazu hat er die beiden Schubladen herausgenommen, die Frontteile der Schubladen abgelöst und neu miteinander verbunden, Scharniere und einen Magnetverschluss angebracht. Gitter, Rost und Blech stammen aus Uromas ausgedientem schmalen Ofen. Für die Spüle wurde ein kreisrundes Loch in die rechte Oberseite des Schränkchens gesägt und eine Edelstahlschüssel lose eingesetzt. Der Wasserhahn ist eigentlich ein Seifenspender aus der Drogerie und kann (muss nicht ;-)) mit Wasser befüllt werden. Die beiden Knöpfe vor den Herdplatten links sind durch eine Schraube und zwei Unterlegscheiben drehbar. An der Seite und an die Klappe vorn sind Griffe/Halterungen (Möbelhaus) für zahlreiche Küchenutensilien im Kleinformat angeschraubt. Opa hat den Herd angeschliffen, grundiert und mehrmals mit Acryllack gestrichen. 

Seit Weihnachten gibt es bei uns häufig "Kaffee" aus Minibechern und im Topf rührt der begeisterte Enkel schon zum Frühstück sehr emsig Nudeln "mit Kesch-ap". DANKE, OPA!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen